Ein Imagefilm entsteht

Balletttänzerinnen, Filmemacher und Druckereien haben oft die gleiche Ausgangslage: Sie stehen vor einem Nichts und sollen etwas Einzigartiges schaffen. Im konkreten Fall einen bewegenden Imagefilm, der weit mehr als Leidenschaft und Kreativität visualisieren soll – ganz ohne Produkte oder Prozesse zu zeigen. Für die perfekte Illusion wird Ilana Werners scheinbar schwereloser Körper sorgen, für glanzvolle Bewegtbilder ist die renommierte Pilgerbilder Filmproduktion am Set.

Es ist dunkel und eiskalt an diesem frühen Morgen. Das beschauliche Karlsfeld bei München schläft noch. Zumindest mehrheitlich. Denn in einer alten Fabrikhalle herrscht bereits hektisches Treiben. Manuel Wenger richtet seine Kamera aus, Regie-Stühle werden versetzt, ein schweres Ungetüm schwebt über Ilana Werner hinweg. Ihre Welt ist voller Tüllröckchen, Spitzenschuhe, Perfektionismus, Ehrgeiz, Disziplin und Teamwork. Allerdings für gewöhnlich weniger am Filmset als auf der Bühne des Bayerischen Staatsballetts.

Gerade lässt sich die gebürtige Schweizerin von Beautician Melanie Haser zurecht zupfen. Begleitet wird sie dabei vom nahezu ununterbrochenen Röcheln der Kaffeemaschine. Menschen mit Headsets und Funkgeräten geben Anweisungen wie Scheinwerfer-Trommeln montiert und die Schienen für Kamerafahrten verlegt werden sollen.

Plötzlich Stille. „Ruhe bitte, Ton ab“. Klassische Musik erklingt. Niemand traut sich noch zu atmen, bis auf Ilana Werner, die ganz in Rot vor der Kamera durch die Halle schwebt. Wochenlang hat sie für diese ungewöhnliche Inszenierung hart trainiert. Ballett steht für Leidenschaft und Leistung. Diese Werte verbinden die junge Solistin mit Zimmermann Druck & Verlag.

Schwerelos bewegt sich Ilana Werner zur Musik. Tanz ist eine Kunstform, die keine Grenzen kennt. Zumindest bis zum „Cut“. Aufnahmeleiter Alexander Vitzthum und Regisseur Mascha Mueller schauen sich die Szene noch einmal gemeinsam auf einem Bildschirm an. „Und nochmals von vorne, bitte!“, ruft es aus dem Off. Dann dreht die Crew noch einmal eine Einstellung. So geht das an diesem einen, entscheidenden Tag unzählige Male. Sicher ist sicher.

Mit Pilgerbilder sind echte Profis am Werk. Ob Fernseh- oder Imagefilm – die Unterschleißheimer Kreativen stehen für großes Kino und wurden jüngst erst von der im Klinikmarketing führende Firma Rotthaus zusammen mit dem Klinikum Landshut, mit dem Kinospot „Lebensmut“, erneut deutschlandweit für den diesjährigen Klinik Award 2017 in der Kategorie bester Werbespot, nominiert.

Der Job schlaucht. Der Tag am Set ist lang. Und immer wieder: warten. „Im Prinzip sind wir in unserem Job ständig auf Stand-by“, erklärt Beautician Melanie Haser, „und dann müssen wir im nächsten Moment blitzschnell zur Stelle sein und anpacken.“ Nach 16 Stunden schlüpft auch Ilana Werner erschöpft aus ihren Spitzenschuhen. „Lady in Red“ ist im Kasten. Pilgerbilder hat nun genug Stoff für 1 Minute 8. Am Schnittplatz erfolgt in den kommenden Tagen die Montage. Auch die Musik kommt dann noch dazu. Fertig ist das Meisterwerk.

FILMPRODUKTION:
Pilgerbilder Filmproduktion
Alexander Vitzthum
Krügerstrasse 3
85716 Unterschleißheim
www.pilgerbilder.com

REGIE: Mascha Müller

KAMERA: Manuel Wenger

BEAUTICIAN: Melanie Haser

FOTO: Thomas Neumann

Hauptdarstellerin:
Ballett-Solistin Ilana Werner

Menü